Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
descriptionWeidenkätzchen
Pollen, Hausstaub, Tierhaare: Bei einer Allergie überreagiert das Immunsystem gegen harmlose Stoffe. Vermeidungsstrategien und Medikamente helfen.
descriptionGrafik: Blutstrom
Die Stoffwechselerkrankung Diabetes mellitus nimmt zu: Rund jeder zehnte Deutsche ist bereits betroffen. Doch viele wissen nichts davon und leben mit einer „Zeitbombe“.
descriptionMann niest ins Taschentuch
Sie sind ungefährlich, aber extrem lästig. Erkältungen schlagen mehrmals im Jahr zu – denn ihre Viren breiten sich bereits beim Sprechen oder per Händedruck aus.
descriptionLavendel
Das Heilpflanzen-ABC reicht von Aloe bis Wermut. Nicht alle Kräuter sind harmlos – wichtig sind daher genaue Informationen zu Wechsel- und Nebenwirkungen.
Montag bis Freitag
09:00 – 20:00 Uhr

Samstag
09:00 – 18:00 Uhr


Apotheke im PEP
Gerichtswiesen 39
04668 Grimma
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal

Herzlich willkommen auf unserer Website der Apotheke im PEP.

Hier erhalten Sie alle aktuellen und wichtigen Informationen über Angebote, Termine und Aktionen in unserer Apotheke.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf unserer Website. Wir hoffen Ihnen viele Informationen über uns geben zu können und sind über neue Anregungen, Lob, aber auch Kritik sehr dankbar. 


Ihr Team der Apotheke im PEP Grimma



Den Frühling genießen trotz Allergie

Krokusse, Cappuccino im Freien, Sonnenbrille – der Frühling ist da. Leider löst das Frühlingserwachen bei vielen Menschen Heuschnupfen aus. Die Folge: Die Nase ist verstopft oder läuft, die Augen jucken und sind geschwollen. Das muss nicht sein. Mit diesen Tipps halten Sie die Symptome von Heuschnupfen im Schach.

Heuschnupfen: Eine Überreaktion des Immunsystems


Heuschnupfen (allergischer Schnupfen) ist eine Überreaktion des Immunsystems auf bestimmte Allergene. Häufig sind das Pollen von blühenden Bäumen, Gräsern oder Kräutern. Doch auch bei einer Allergie auf Hausstaubmilben, beziehungsweise deren Kot, Schimmelpilze oder Tierhaare spricht man von allergischem Schnupfen.

Was Sie selbst gegen die Symptome von Heuschnupfen tun können

Am wirksamsten ist es, den Kontakt mit Pollen so gut es geht zu meiden. Dabei helfen einfache Ratschläge: Lüften Sie zur morgens und abends kurz aber gut durch, halten Sie ansonsten die Fenster geschlossen. Lagern Sie getragene Kleidung nicht im Schlafzimmer, saugen Sie täglich Staub und waschen Sie Ihre Haare, bevor Sie schlafen gehen. Verzichten Sie außerdem während der Blühphase der Pflanzen, auf die Sie allergisch reagieren, auf Kontaktlinsen. Eine eng anliegende Brille schützt die Augen vor Pollen. 

Medikamente bei Heuschnupfen

Wenn Sie trotz dieser Maßnahmen von Heuschnupfen geplagt sind, helfen bestimmte Medikamente – sogenannte Antihistaminika. Rechtzeitig eingenommen, können sie die allergische Reaktion weitestgehend verhindern. Viele Antihistaminika erhalten Sie rezeptfrei als Tabletten, Augentropfen oder Nasenspray in der Apotheke. Bei akuten Beschwerden sind abschwellende Nasentropfen oder -sprays sehr wirksam. In unserer Apotheke beraten wir Sie gern, welches Mittel für Sie geeignet ist.

Weitere Infomationen über Allergien finden Sie hier.
Wie Sie den Symptomen einer Allergie vorbeugen können, erfahren Sie hier.

Weitere Informationen über Allergien und ihre Behandlung erhalten Sie bei uns in der Apotheke.


Bilder: © iStock






Lust auf Leben trotz Diabetes  

Auch 2017 freuen wir uns,
unseren Diabetikern wieder interessante
Beratungstage mit Frau Kupsch anbieten zu können.
Sie haben fragen zu Ihrem hba1c Wert?
Sie benötigen Tipps für die Bedienung
Ihres Zuckermeßgerätes?
Sie benötigen einen Ansprechpartner
für Ihre Arzneimittel?
Wir freuen uns auf Sie und helfen ihnen gern!


Ihr Team der Apotheke im PEP
Frau trinkt Kaffee
© iStock
Gegen Heuschnupfen helfen Antihistaminika und abschwellende Nasentropfen oder -sprays aus der Apotheke.